So verhalten Sie sich richtig

PIN und TAN

Mit der PIN melden Sie sich beim Online-Banking an. Eine TAN benötigen Sie, um einen Auftrag zu „unterschreiben“. Ganz gleich, welches Banking-Verfahren Sie nutzen – gehen Sie sensibel mit diesen Daten um.

 
 

Hier finden Sie die wichtigsten Verhaltensregeln im Umgang mit PIN und TAN. Klicken Sie einfach auf die Überschriften, um mehr zu erfahren.

Bei der Anmeldung

Wenn Sie sich zum Online-Banking angemeldet haben, achten Sie darauf, dass die richtige Adresse Ihrer Sparkasse in der Adressleiste des Browsers angezeigt wird – in grün und in Verbindung mit einem Schloss-Symbol.

Sicheres Passwort wählen

Nach dem ersten Anmelden im Online-Banking müssen Sie die vorgegebene Start-PIN ändern. Die neue PIN sollte besonders sicher sein:
Verzichten Sie auf einfache Kombinationen, wie Vorname und Geburtsdatum. Versuchen Sie es mit Eselsbrücken oder mit leicht zu merkenden Sätzen und deren Wortanfängen: So wird aus „Ich esse 5 saure Drops“ das Passwort: „Ie5sD“.

Entscheiden Sie sich hier für eine Kombination, die Sie sonst nirgendwo benutzen.

Sicher mit PIN und TAN umgehen

Geben Sie Ihre PIN und TAN nie für "Testüberweisungen" oder sonstige "Überprüfungen" ein. Betrüger versuchen in solchen Fällen Ihre Online-Banking-Daten (Anmeldenamen/Legitimations-ID, PIN oder TAN) auszuspionieren – meistens direkt nach der Anmeldung zum Online-Banking. Sie werden dann aufgefordert eine TAN einzugeben, um

  • angeblich Ihren Online-Banking-Zugang nach Wartungsarbeiten zu entsperren,
  • eine Testüberweisung auszuführen oder
  • aufgrund einer vermeintlichen Gutschrift eine Rücküberweisung durchzuführen.
Nicht speichern: Benutzernamen und Passwörter

Speichern Sie Ihre Kontozugangsdaten (Anmeldename und PIN) nicht ab, auch nicht, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Teilen Sie niemandem Ihre PIN und TAN mit, weder per E-Mail noch telefonisch –
Ihre Sparkasse wird Sie niemals nach diesen Daten fragen.

Sicheres Online-Banking

Nach Abschluss der Dateneingabe fordern Sie eine TAN für Ihren TAN-Generator bzw. für Ihr Mobiltelefon an. Neben der TAN werden Ihnen die wichtigsten Auftragsdaten im Display angezeigt. Stimmen diese Daten mit dem Originalauftrag überein, dann geben Sie die TAN ein, um Ihren Auftrag zu unterschreiben. Stimmt etwas nicht, brechen Sie den Vorgang sofort ab. Sperren Sie Ihr Konto und nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Sparkasse auf.

 
 
 
 
Service Telefon
(0 29 32) 9 10-0
 
 
 
 

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da!

Hier finden Sie die Öffnungszeiten Ihrer Geschäftsstelle vor Ort

 
 
 
 

IBAN-Rechner

Ermittlen Sie hier IBAN und BIC mit Kontonummer und Bankleitzahl