Anmelden

Neue Regelung: Nachweispflicht bei Bargeldeinzahlungen ab 10.000 €

Ab dem 09. August 2021 verlangt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) bei Bargeldeinzahlungen ab 10.000 € die Vorlage eines aussagekräftigen Belegs als Herkunftsnachweis über den Einzahlungsbetrag. Geeignete Belege, welche unverzüglich vorzulegen sind, können insbesondere sein:

  • Kontoauszug einer Drittbank aus dem die Bargeldauszahlung hervorgeht
  • Bargeldauszahlungsquittung eines anderen Kreditinstitutes
  • Verkaufs- oder Rechnungsbelege
  • Schenkungsverträge

Wir weisen darauf hin, dass Kreditinstitute im Falle von fehlenden oder nicht ausreichenden Nachweisen die Meldeverpflichtungen des Geldwäschegesetztes zu beachten haben.

Fragen beantwortet Ihr*e Berater*in gerne.

 Cookie Branding
i